Thermische Energieanlagen

Das Forschungscluster „Thermische Energieanlagen“ konzentriert sich auf die Rolle von Einzelanlagen und Technologiekonzepten der thermischen Energietechnik in gegenwärtigen und zukünftigen Energieversorgungssystemen. Beispiele für solche Anlagen sind solarthermische Kraftwerke, Druckluftspeicherkraftwerke, Systeme zur Kraft-Wärme-Kopplung oder auch andere fortschrittliche Heizsysteme.

In den Forschungsarbeiten dieses Clusters stehen Bewertung, Weiterentwicklung und Optimierung dieser energietechnischen Anlagen unter sich verändernden Rahmenbedingungen im Fokus.Berechnung und Simulation erfolgen dabei mit Hilfe von etablierten kommerziellen, aber auch mit selbst entwickelten Softwarelösungen. Darauf aufbauende Arbeiten zur Bewertung und zielgerichteten Optimierung schließen gleichgewichtig technische und wirtschaftliche Kriterien ein. Hierbei wird zum einen ein breites Spektrum methodischer Ansätze hinsichtlich Analyse- und Optimierungstechniken genutzt. Zum anderen umfassen die Untersuchungen die volle betriebliche Bandbreite, insbesondere also auch Fragen des Lastbetriebs, der Betriebshistorie und der Komponentenbelastung unter besonderen betrieblichen Randbedingungen.

Auf dieser Basis können für verschiedene Konzepte und Technologien nicht nur technische Herausforderungen auf System und Komponentenebene identifiziert werden, sondern auch wirtschaftliche Durchsetzungsmöglichkeiten und energiewirtschaftliche Geschäftsmodelle aus Sicht von Anlagenbetreibern und Komponentenlieferanten bewertet werden. Es ergibt sich so ein umfassendes Bild der Technologieperspektiven und Marktchancen von Anlagen der thermischen Energietechnik unter den zunehmend komplexen Randbedingungen moderner Energieversorgungssysteme.

Solarthermie